Eierwaage mit Prüfeiern

Hier sehen Sie eine Eierwaage von Hartner mit sogenannten Prüfeiern.

Eierwaage mit Prüfeiern

Eierwaage mit Prüfeiern

Sortiergewichtsbereich für Prüfeier im Jahr 1964:

  • 71 g – Weiß
  • 69 g – 66 g Purpur
  • 64 g – 61 g Hellblau
  • 59 g – 56 g Gelb
  • 54 g – 51 g Grün
  • 49 g – 46 g Rot
  • 44 g – 41 g Schwarz
  • 39 g Grau

Prüfeier sind auch heute noch im Einsatz und werden zur Eichung von Eiersortiermaschinen genutzt

Eichfehlergrenzen
Bei der Eichung darf jedes Prüfei bei jeweils 30 Prüfdurchgängen nicht mehr als dreimal falsch sortiert werden.
Quelle: EO 1988 – Einzelnorm

Sicherlich eine sehr spezielle Waage, die so heutzutage nicht mehr im Geschäft vorkommt. Die auf dem Foto erkennbaren Gewichtsklassen „S, A, B, C, D, klein“ für Eier sind so heutzutage nicht mehr gebräuchlich.

Der Handel unterscheidet Eier in Güteklasse A für den Handel, Güteklasse B für die Industrie und seit 1996 in die folgenden Gewichtsklassen:

Kurzbezeichnung Bezeichnung Gewichtsklasse
S Klein unter 53 Gramm
M Mittel 53 bis unter 63 Gramm
L Groß 63 bis unter 73 Gramm
XL Sehr Groß 73 Gramm und mehr

Dazu auch eine Nachricht aus der Osterzeit:

Moin, an Ostern kam bei „Sendung mit der Maus“ das Thema:
Prüfeier-Eiersortiermaschine, was offenbar selbst in unserer Waagenbauerfamilie nicht allgemein bekannt ist. Dazu das beigefügte Bild, eine eichfähige Eierwaage von 1958 ! ( unten die Schrift ist v. Opa ), mit Knopfgewicht 20 g, einem Ei, und dem Bild der gängigen Prüfeier, oben v. 1935, Mitte v. 1952, 1964, 1996, unten v. 1997, in den Jahren wurden jeweils Änderungen der Eichordnung vorgenommen. Die Fehlergrenze ist +/- 50 mg, die Rollzeit in der Maschine muß zwischen 6,5 + 7,5 sec. liegen, usw.

Bild mit freundlicher Genehmigung von waagenundgewichte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.